Am 20. Oktober in den Nationalrat

Andreas Hasler

Umweltprofi im

Zürcher Kantonsrat

Andreas kurz und bündig

Engagiert für Mensch und Umwelt

55-jährig, verheiratet, kinderlos

Kantonsrat, Mitglied der Kommission Planung und Bau

Biologe und Raumplaner

Geschäftsleiter Pro Natura Zürich

Ein zukunftsfähiger Umweltschutz, eine liberale Gesellschaft

und eine offene Schweiz sind mir besonders wichtig.

Politische Erfahrung

2011-15 und seit 2019 Kantonsrat

Der kämpferische Umweltschützer

(Zitat Tages Anzeiger)

2010-2019 Grosser Gemeinderat Illnau-Effretikon

2010-2018 Rechnungsprüfungskommission

2016-2019 Ortsplanungskommission

2018-2019 Geschäftsprüfungskommission

„Der initiative Opinion Leader“
(Zitat eines FDP-Gemeinderats)

 

Seit 2007 Gründungsmitglied der GLP Illnau-Effretikon

und der GLP Bezirk Pfäffikon

„Der Politiker mit Humor“
(Zitat Präsident GLP Illnau-Effretikon)

Das ist mir wichtig

Klima schützen – für eine innovative Wirtschaft

Heute tragen wir kräftig zum menschgemachten Klimawandel bei. Ich möchte dazu beitragen, dass wir bis 2040 in der Schweiz klimaneutral leben. Dazu müssen wir der Wirtschaft ein innovationsfreundliches Umfeld sichern.

Biodiversität erhalten – für eine enkeltaugliche Zukunft

Der Schweizer Natur geht es schlecht, die natürliche Vielfalt nimmt rasch und stark ab. Für mich selber, vor allem aber für meine vier Göttikinder und deren Kinder ist es dringend, den rasanten Artenrückgang zu stoppen und den Mangel an vielfältigen Lebensräumen zu beheben.

Das eigene Leben leben – für eine offene Gesellschaft

Ich selber will mein Leben so leben, wie ich es für gut erachte. Und ich will das auch allen anderen ermöglichen. Die Vielfalt der Lebensmodelle soll nicht durch staatliche Vorgaben eingeengt werden.

Souverän zusammenarbeiten  – für eine vernetzte Schweiz

Wir leben mitten in Europa und sind mit unseren Nachbarländern stark vernetzt. Ich finde, wir leben sehr gut damit, und wir sollten die Partnerschaft weiter entwickeln: mit dem EU-Rahmenabkommen, selbstverständlich inklusive Lohnschutz.

Andreas zum nachlesen

 

Die Einwanderung von Wildtieren in den Kanton Zürich ist erfreulich. Sie ändert aber nichts daran, dass der Kanton von einem Artensterben betroffen ist. NZZ vom 30.7.2019

Spannende Themen im Kantonsrat: Massnahmen gegen die Verletzung des Nachtflugverbots, der Bau eines Hauses der Demokratie und der Bau der SZU-Doppelspur ohne Enteignungen. Ratsbericht vom 8.7.2019

Das Volk stimmt für einen durchdachten kommunalen Richtplan in Illnau-Effretikon. Zürcher Oberländer vom 26.11.2018

Der Kanton soll die wirtschaftliche Innovation fördern statt eine grosse Deponie im Wald bauen. Zürcher Oberländer vom 11.8.2018

Der Natur im Kanton Zürich geht es schlecht. Der Kanton muss jetzt das Artensterben stoppen. Zürcher Landzeitungen, 20.7.2019

 

Schreiben Sie mir:

Für unsere Umwelt - Für uns    

 

Unterstütze mich bei der Kantonsratswahl 2023:

IBAN CH42 0900 0000 8960 4862 7